„Mit der Drehung des Kopfes löst sich nicht das Problem, sondern es ergeben sich neue Blickwinkel aus denen sich die Lösung ergibt“
Alte Eulenweisheit

Beratung mit Systembrett

Im Zusammenhang von systemischer Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung aber auch im Beratungsfeld der Lebens- und Sozialberatung setze ich methodisch gerne und häufig das Systembrett ein.

Es ist eine ausgezeichnete und höchst hilfreiche Methode, bei der ich der Fall einbringenden Person die Möglichkeit einräume, je nach Situation ihr Arbeits- oder Familiensystem nach ihrem Empfinden mit verschiedenen Holzfiguren auf dem Systembrett darzustellen. Mit Hilfe dieses Methodenwerkzeugs, ist es sehr schnell möglich relevante Informationen über das gestellte Beziehungssystem in Erfahrung zu bringen.


Die Aufstellung erleichtert das Einnehmen einer neuen Perspektive, welche interessante und aufschlussreiche Hinweise auf Wechsel­wirkungen und Dynamiken, sowie auf spezielle und komplexe Beziehungsmuster erlaubt. So lassen sich ohne großen kommuni­kativen Aufwand rasch verzwickte Fall- und Problemkonstella­tionen in Systemen aus unterschiedlichen Blickwinkeln sehr eindrücklich betrachten.

Diese unterschiedlichen und oft ganz neuen Betrachtungsweisen tragen wiederum sehr hilfreich dazu bei, dass in Folge maß­geschneiderte Veränderungs- und Lösungsszenarien angestoßen und kreiert werden können.